Montag, 24. April 2017

Hochzeits-DIY: Giveaway mit Platzkarte


Huhu ihr Lieben!
Die Hochzeitssaison hat wieder begonnen, ich habe ja schon darauf gewartet :o) Seit zwei Jahren habe ich nämlich diese Giveaway-Idee parat, die ich nun endlich fertigstellen und fotografisch für euch aufbereiten konnte... <3 


Wenn ich über Ideen für Hochzeits-Giveaways nachdenke, versuche ich immer etwas zu finden, das jeder Haushalt bzw. jede Person irgendwie gebrauchen kann. Hoch im Kurs sind da ja meist essbare Dinge wie Marmelade, Mandeln und Co. Ich habe es allerdings auch schon erlebt, dass es selbstgenähte Dinge oder ähnliches gab, bei denen vor allem die Herren/Junggesellenhaushalte nicht so recht wussten, was sie damit nun anstellen sollten... Der zweite Clou ist meiner Meinung nach immer, wenn man Giveaway und Platzkarte miteinander verbinden kann. Das spart Platz, Geld usw., richtet sich  natürlich aber nach den Vorlieben des Brautpaares...
Nach damaligem Gedankenschweifen sind mir Stecknadeln als Giveaways eingefallen, ob wirklich mit Stoff verbunden oder an der Pinnwand usw. kann sie meiner Meinung nach jeder Haushalt irgendwie gebrauchen. Mit ein bisschen Kreativität wurde daraus ein kleines feines DIY :o) 

Je nachdem, was ihr formen möchtet, benötigt ihr mindestens eine Farbe von Modelliermasse, die im Ofen bei hohen Temperaturen erhärtet. Und natürlich Stecknadeln... 

Ich habe mich aufgrund des Themas für dunkelrote Herzen entschieden. Diese lassen sich super einfach modellieren. Dazu zwei kleine Stücken Modelliermasse um den Kopf der Stecknadel legen und ein Herz formen. Ich habe mit den Fingern geformt und für die Kerbe in der Mitte eine andere Nadel verwendet. 

Auf der Packung der jeweiligen Modelliermasse findet ihr die Angaben, wie lange diese im Ofen zum Aushärten benötigt. Und dann sind die Herznadeln auch schon fertig :o) 

Für die Halterung habe ich einen Korken halbiert und ein Stück Satinband verwendet. Über den langen Zeitraum von der Nadelherstellung bis heute, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, den Namen auf das Band zu bekommen. Textilstifte und Co. waren irgendwie keine gute Lösung und mir ist das Sticken als Alternative in den Sinn gekommen (vielleicht fällt euch ja auch noch etwas anderes ein). Sicherlich kann man gut mit der Hand alle Namen aufsticken, aber das kommt vielleicht auch auf die Größe der Hochzeitsgesellschaft an. Ich habe glücklicher Weise seit Weihnachten eine Nähmaschine, die ein Alphabet sticken kann und sie dafür gleich genutzt :o) Alternativen findet man sicherlich im Netz, falls man das nicht selbst machen kann oder möchte... Oder man nimmt einen schönen Papierstreifen, den man auch mit einem schönen Stift beschreiben kann usw.... 

Wenn ihr euch für das Band entscheidet, könnt ihr es hinten dreieckig einschneiden und mit einem Feuerzeug versiegeln. Ich habe dieses dann mit Hilfe von Heißkleber auf den Korken geklebt und zum Schluss nur noch die Nadeln eingesteckt. 

Mit hübschem Geschirr, einer Stoffserviette und der restlichen Tischdekoration wird dieses kleine Ensemble sicherlich zu einem niedlichen Hingucker :o) Und so klein und leicht kann es sich jeder am Ende der Party in die Tasche stecken... 

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen inspirieren und eine verständliche Anleitung bieten. 

Ganz liebe sonnige Grüße von mir <3 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...